Photo by ilovememphis

Tomaten-Basilikum-Suppe

Eine Tomatensuppe kann nicht nur das Herz erwärmen sondern auch in der warmen Jahreszeit als kalte Speise genossen werden

Zutaten1 Kilo Tomaten

  • 25 g Butter
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 4 TL Olivenöl
  • 10 Blätter Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Erythrit (oder Stevia) nach Bedarf

Kochanleitung

Für die Tomatensuppe zuerst die Tomaten am Stielansatz einritzen und in heißes Wasser geben. Anschließend in kaltem Wasser, vorzugsweise Eiswasser, abschrecken. So lässt sich die Haut besser abziehen. Nun die Haut abziehen, die Tomate in kleine Würfel schneiden.

Den Knoblauch, die Schalotten in feine Würfel schneiden. Die Basilikumblätter klein hacken. Nun die Schalloten und den Knoblauch in einer Pfanne anbraten und die Tomaten hinzugeben. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und bei geringer Hitze ziehen lassen für ca. 15 Minuten.

Mit einem Stabmixer die Suppe sämig pürieren. Bei Bedarf durch ein Sieb gießen um verbliebene Stückchen zu entfernen. Mit Salz, Pfeffer und Erythrit oder einer anderen Zuckeralternative abschmecken. Zum Schluss noch das Basilikum untergeben. Nochmal kurz ziehen lassen und servieren

und Tomatenkerne zu entfernen. Das fein gehackte Basilikum einrühren. Nun mit Salz, Pfeffer und ggf. Zucker oder Stevia abschmecken. Die Suppe auf vier Teller verteilen, mit je 1 TL Olivenöl und 1 Basilikumblatt garnieren.

lasagne

Eierlasagne Low Carb

Ich esse für mein Leben gerne Lasagne und das in allen Variationen. Warum also nicht einfach mal eine Eierlasagne?

Zutaten:

  • 500 g Rindergehacktes
  • 5 Eier
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 5 frische Tomaten
  • 200 g geriebenen Käse
  • 100 ml Sahne
  • Jeweils 1 EL Basilikum, Thymian und Oregano
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Messerspitze Guarkernmehl
  • 1 TL Olivenöl

Bechamel

Das Guarkernmehl mit 1 TL heißem ÖL vermischen. Mit Sahne aufgießen. Je nach gewünschter dicke das Guarkenmehl anpassen. Mit Salz. Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Bei Bedarf ein Lorbeerblatt hinzugeben.

Hackfleisch

Zwiebeln würfen und in etwas Öl anbraten. Das Hackfleisch reingeben und anbraten. Frische Tomaten stückeln und hinzugeben. Passierte Tomaten zugeben Alles mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.

Lasagneplatten

Eier miteinander verrühren. Eimasse auf ein Backblecch mit Backpapier geben. Bei ca. 100 Grad im Backofen fest werden lassen. Damit die Masse glatt bleibt immer wieder mit einem Spatel glatt streichen. Wenn die Masse fest ist in gleich große Platten schneiden.

Alles in einer Auflaufform schichten. Zum Schluss mit dem Käse bestreuen und bei 180 Grad im Ofen backen bis der Käse goldbraun ist.

Guten Appetit. 🙂

abnehmtipps

Meine wichtigsten Tipps für einen erfolgreiche Gewichtsverlust

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich steckte mein ganzes Leben in der Abnehmfalle. Ich habe unzählige Diäten ausprobiert, an Gewicht verloren, um später noch mehr zu wiegen. Ich war irgendwann so unglücklich mit meiner Figur, dass ich mich weder ins Schwimmbad traute noch vernünftige Klamotten kaufte.

Alles musste so weit wie möglich sein, nur um meine Figur zu kaschieren. Der Höhepunkt meines Unwohlseins fing dann an, als ich mich nicht einmal mehr von meinem Partner zeigen wollte und ich nur noch im Dunkeln ins Bett ging. Das hat natürlich auch meine Beziehung sehr geschadet.

Mittlerweile habe ich über 30 Kilo abgenommen und bin für mich auf dem richtigen Weg und fühle mich immer wohler. Meine wichtigsten Tipps aus der Erfahrung heraus findest du hier.

Stelle deine Ernährung dauerhaft um.

Eine Ernährungsumstellung ist das Wichtigste überhaupt, um abzunehmen. Und damit meine ich nicht die Schokolade nun von der rechten Seite deiner Tastatur auf die linke Seite zu legen. *schmunzel*. Du musst dir zwingend Bewusstsein, dass nur über eine gesunde Ernährung auch ein Gewichtsverlust erfolgen kann.

Ich habe mich für die Low-Carb Ernährung entschieden, da sie mir sehr gut schmeckt und sehr sättigt. Zudem kann ich mir vorstellen diese Ernährungsform mein Leben lang durchzuführen. Viele Diäten sind nur kurzfristig ausgelegt und führen schlussendlich nur zum Jojoeffekt.

Trinke viel Wasser.

Ich habe früher viel zu wenig getrunken. Und wenn ich etwas getrunken habe dann was Cola oder anderes süßes Zeug mit viel Kalorien. Mittlerweile trinke ich jeden Tag mindestens 3 l stilles Wasser. Vor jeder Mahlzeit trinke ich 250 ml und weitere 250 ml Wasser trinke ich während des Essens.

Das sorgt dafür, dass ich schneller satt bin und automatisch weniger esse und somit weniger Kalorien aufnehmen. Zudem hat sich durch das viele Trinken auch mein Hautbild verbessert und es geht mir insgesamt gesundheitlich tatsächlich weitaus besser.

Bewege dich regelmäßig.

Ich war früher ein richtiges Faultier. Und je dicker ich wurde desto schlimmer wurde es mit meinem Bewegungsmangel. Irgendwann war mein Übergewicht auch gleichzeitig meine beliebteste Ausrede. Im Zuge meiner Gewichtsabnahme bin ich jedoch auch an mich wieder mehr zu bewegen.

Am Anfang war viel Sport natürlich nicht möglich. Ich begann also mit ausgedehnten Spaziergängen und irgendwann ging ich dann in schnelleres Walken über. Mittlerweile gehe ich regelmäßig joggen und habe auch das Fitnesstraining für mich entdeckt.

Was ich dir damit sagen will, jede Reise beginnt mit einem ersten kleinen Schritt und es ist wichtig, überhaupt anzufangen. Je stärker dein Übergewicht ist desto kleiner sind die ersten Schritte.

Lass dich nicht entmutigen

damit komme ich gleich zu meinem nächsten Tipp zum Abnehmen. Ich habe früher immer schnell aufgegeben. Sei es weil es mir zu anstrengend war, ich einfach wieder maßlos wurde und mir die Süßigkeiten hinter gepfiffen habe oder einfach, weil mir die Fortschritte zu gering waren. Ich war mutlos und gab immer wieder zu schnell auf.

Irgendwann habe ich mir jedoch ins Bewusstsein gerufen, dass sich mein Übergewicht auch über viele viele Jahre entwickelt hat. Wie kann ich dann erwarten, dass sich innerhalb von wenigen Wochen oder Monaten schlank werde? Das war immer ein völlig blödsinniger Gedankengang. Jeden Monat nur ein Kilo an Gewicht zu verlieren ist besser als nichts. Durch diese Einstellung flutschte die Abnahme plötzlich nur so vor sich her und nach fünf Monaten waren plötzlich 30 Kilo weg.

Lass dich nicht negativ beeinflussen

Als ich mit meiner Ernährungsumstellung begann gab es nicht nur positive Stimmen in meinem Umfeld. Viele konnten nicht verstehen warum ich plötzlich auf viele Nahrungsmittel verzichtete. Auch in Restaurants musste ich meine Bestellungen entsprechend meiner Ernährungsweise anpassen.

Ich erntete dafür nicht nur dumme Sprüche, sondern auch entsprechendes Kopfschütteln. Auch als sich immer mehr an Gewicht verlor, gab es komischerweise nicht nur positive Stimmen. Ich glaube das Dümmste, was sich hörte, war das ich nicht mehr so gemütlich aussehen würde. Nun ja man hat halt auch Vollidioten im Bekanntenkreis und kann sich dessen selten entziehen. Ich kann dir nur raten mach dein Ding und ziehe es konsequent durch – egal was andere sagen.

Mache dir einen Plan.

Wenn ich dir sage, dass du einen Plan brauchst, dann meine ich nicht einen simplen Ernährungsplan. Sondern überlege dir ganz genau, wie du dein Ziel erreichen willst, und überlege dir die einzelnen Schritte dorthin. Es reicht nicht einfach nur anzufangen.

Dadurch scheitern die meisten Menschen. Ich habe mich zum Beispiel entschieden mit einer Stoffwechselkur zu beginnen um einen schnellen Einstieg zu haben. Da die Stoffwechselkur gleichzeitig eine Low Carb Ernährung ist, war das für mich der perfekte Einstieg.

So konnte ich mich geführt an meine Ernährungsumstellung heranwagen und im Anschluss der Stoffwechselkur habe ich mich komplett alleine in der Welt der Low-Carb Ernährung zurechtgefunden. Natürlich muss dieser Weg für dich nicht genauso praktikabel sein wie für mich und es kann gut möglich sein, dass du mit einer anderen Methode die gleichen Erfolge erzielen kannst.

Ich kann dir nur eine Stoffwechselkur ans Herz legen und eine Low-Carb Ernährung. Das ist mein Weg, den ich wählte. Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg und würde mich über ein Kommentar von dir sehr freuen.

lowcarbschokoladenkuchen

Low Carb Schokoladenkuchen ohne Gluten und zuckerfrei

Ein wichtiger Bereich, das ich bis zum heutigen Zeitpunkt 30 Kilo abnehmen konnte war, dass ich mir zwischendrin mal etwas Süßes gönnen konnte. Selbstverständlich spreche ich an der Stelle nicht von Haribo-Gummibärchen oder Milka-Schokolade, sondern von leckeren Low Carb Alternativen.

Das Tolle daran ist, dass bei den Low Carb Naschereien nicht nur der Industriezucker wegfällt, sondern auch die anderen Zutaten nicht von Farbstoffen und anderen Dingen durchzogen sind. Natürlich sollte man auch in der Low Carb Ernährung nicht kiloweise Low Carb Süßigkeiten verputzen, aber ab und an sind solche Leckereien wie dieser Low Carb Kuchen drin.

Low Carb Schokoladenkuchen glutenfrei – die Zutaten

  • 300 Gramm 90% Schokolade zum Beispiel von Lindt,
  • 50 Gramm Butter,
  • Zweimal das Mark einer Vanilleschote,
  • Sechs Eier,
  • Sechs Teelöffel Crème double von Dr. Oetker. Eventuell funktioniert auch Mascarpone als Alternative,
  • 100 Gramm Erythrit bzw. Zuckersatz nach Wahl und Geschmack

Low Carb Schokoladenkuchen – die Zubereitung

Nimm einen kleinen Topf zur Hand und bringe die Schokolade und die Butter gemeinsam bei schwacher Hitze zum Schmelzen. Nun etwas abkühlen lassen.

Während Du wartest, schneide die beiden Vanilleschoten der Länge nach auf und entferne das Mark. Gebe das Mark nun zur Butter-Schokoladenmischung und rühre gut um.

Stelle dir eine Schüssel bereit, schlage die Eier auf, füge die Crème double hinzu sowie dein gewählter Zuckerersatz. Mit einem Handmixer die Masse schaumig schlagen.

Im nächsten Schritt gebe die Eimasse langsam! Unter ständigem Rühren zur flüssigen Butter-Schokoladenmischung. Die Mischung sollte bereits jetzt andicken.

Nun benötigst Du noch eine Springform. Lege die Springform so mit Backpapier aus, dass der Teig nicht herauslaufen kann. Im Notfall kannst Du auch eine Gugelhupfform nehmen. Kippe die Teigmasse hinein und backe den Kuchen nun bei 180 Grad für ca. 40 Minuten aus.

kilokickrezept

Der Kilokick – Wenn der Name (m)einer Domain auch ein Rezept ist.

Hachja, da überlegt man und sucht man sich stundenlang einen freien Domainnamen und muss dann durch Zufall erfahren, dass der gewählte Domainname auch ein Rezept ist. Ich spreche hier gerade vom Kilokick. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich vielleicht einen anderen Namen gewählt.

Dabei dachte ich noch das dieser Name sinnbildlich hervorragend passt. Quasi gebe deinen Kilos einen Kick. Man könnte auch sagen trete den Kilos kräftig in den Hintern *grins*. Nun es ist, wie es ist und ich habe diesen Domainnamen gewählt. Jetzt werde ich meinen Blog Kilokick deswegen sicherlich nicht aufgeben.

Ich mache es mir einfach und zeige dir einfach das Rezept vom Kilokick und sage dir, was es damit auf sich hat. Vielleicht ist es ja etwas für dich und von der Rezeptur her kann man es auch wunderbar während einer Diätphase regelmäßig essen.

Was ist der Kilokick?

Ich habe mich im Internet schlaugemacht und in verschiedenen Foren und Gruppen zum Kilokick etwas gelesen. Grundsätzlich wird beim KiloKick behauptet, dass er bei der Gewichtsabnahme unterstützend wirkt und man über Nacht bis zu einem Kilo an Gewicht verlieren kann.

Das ist natürlich eine sehr tolle Geschichte und wenn ich von dem Kilokick früher etwas gehört hätte ich den Kilokick sicherlich zwischendrin schon ausprobiert. Wenn du dich im Internet umblickst gibt es zum Kilokick offensichtlich keine einstimmige Meinung.

Es gibt Menschen die behaupten zum Beispiel, dass der Kilokick von Weight Watchers ist, andere behaupten der Kilokick ist von Schlank im Schlaf und andere wiederum sagen, dass der Kilokick von der Internetplattform schlankr ist.

Weight Watchers selber hat sogar schon zum Kilokick eine Stellungnahme genommen und bestreitet vehement, dass der Kilokick von ihnen kommt. Offensichtlich gibt es das Rezept vom Kilokick schon so lange, dass sich die Quelle vom Rezept nicht mehr zurückverfolgen lässt und sich somit verschiedene Geschichten darum ranken.

Das Kilokick Rezept

Das Kilokick Rezept ist schnell und einfach zusammengerührt. Der Kilokick besteht nur aus ein paar wenigen Zutaten, die man eigentlich fast immer Zuhause hat bzw. in jeder Küche findet. Neben dem normalen Kilokick Rezept, gibt es auch noch Quellen, die den Kilokick in einen großen Kilokick und einem kleinen Kilokick unterscheiden. Das unterscheidet sich jedoch in der Regel nur von der Menge der Zutaten und kann von dir selber individuell bestimmt werden.

Folgendes benötigst du, um den Kilokick herzustellen:

  1. 250 g Magerquark,
  2. Zwei Eiklar / Eiweiß,
  3. einen Teelöffel Zitrone,
  4. und etwas Süßstoff, je nach Geschmack.

Die Zubereitung vom Kilokick ist denkbar einfach und ist schnell erledigt. Einfach die beiden Eiklar steif schlagen und anschließend unter den Quark heben. Die Zitrone zu der Masse geben und alles nach Geschmack süßen. Zucker sollte im Rahmen einer Diät natürlich vermieden werden. Nutze also einen Zuckerersatz wie zum Beispiel Stevia.

Fertig ist also der Kilokick, der einem beim Abnehmen helfen soll und über Nacht angeblich die Fettverbrennung anregt.

Meinungen zum Kilokick

Nachdem ich vom Kilokick gehört habe, machte ich mich natürlich sofort auf die Suche nach Erfahrungsberichten und Stimmen zum Kilokick. Wie bei vielen Diätversprechen und Nahrungsmitteln, die einem Wunderdinge Versprechen gibt es auch beim Kilokick verschiedene Aussagen. Grundsätzlich habe ich drei Gruppen an Aussagen bisher gefunden.

  1. Gruppe eins behauptet der Kilokick wirkt bei ihnen.
  2. Gruppe zwei hatte am nächsten Tag mehr Gewicht drauf
  3. und Gruppe drei konnte keinerlei Gewichtsveränderungen feststellen.

Ich selber habe den Kilokick selbstverständlich auch getestet. Im Internet wird behauptet, man darf den Kilokick maximal zweimal die Woche essen, damit er überhaupt noch einen Effekt hat. Ich habe mich also an diesen Ablauf gehalten und den Kilokick über mehrere Wochen immer wieder mal probiert.

Kilokick und mein Ergebnis

Ja, was soll ich sagen? Mein Ergebnis hinsichtlich des Kilokick wird dich eventuell gar nicht so sehr überraschen. Wenn die Ergebnisse meines Tests lagen in allen drei Gruppen. Meist tat sich am nächsten Tag gar nichts auf der Waage, manchmal hatte ich am nächsten Tag tatsächlich Gewicht verloren nachdem ich den Kilokick aß jedoch kam es auch vor, dass ich am nächsten Tag mehr wog.

Das ist jedoch auch kein Wunder und zwingend logisch, denn wie man bereits in der Oberschule in Biologie lernt, unterliegt der Körper natürlichen Schwankungen, was das Gewicht betrifft. Man kann also niemals innerhalb von einem Tag genau sagen, ob man wirklich ein Kilo an Gewicht verloren hat. Das kann reines Wasser sein oder der Verdauungstrakt ist einfach leerer.

Es lässt sich also auch beim Kilokick festhalten das man keine Wunderdinge erwarten sollte und der Kilokick auch nicht in der Lage ist über Nacht ein Kilokörperfett zu verbrennen. Egal was man so im Internet an tollen Geschichten findet. Wer wirklich glaubt, dass er durch den Kilokick über Nacht an Gewicht verliert, hat ganz andere Probleme als sein Übergewicht.

Natürlich ist es auch möglich das man durch den Kilokick drei oder viermal in Folge oder sogar öfter ein negatives Ergebnis auf der Waage verzeichnen kann. Das ist jedoch reinste Wahrscheinlichkeitsrechnung und sollte jedem mit einem logischen Menschenverstand Bewusstsein. Genauso gut ist es möglich das man mit dem Kilokick mehrmals in Folge an Gewicht zunimmt oder dass gar nichts passiert.

Genauso gut ist es möglich diesen Effekt mit einer Tafel Schokolade am Abend vorher zu erzielen. Auch hier ist es wahrscheinlich, dass eine der drei Effekte hinsichtlich eines Gewichtsverlustes, einer Gewichtszunahme oder eines neutralen Ergebnisses eintritt.

Was ich vom Kilokick halte

Ich bin etwas zwiegespalten, was das Thema Kilokick betrifft. Einerseits kann die Quarkspeise dir dabei helfen abends etwas Sinnvolles zu essen anstatt Süßigkeiten. Andererseits sorgt der Kilokick dafür, dass sich Menschen einer Illusion hingeben. Natürlich kommen so auch immer wieder irgendwelche Idioten auf den Plan, die versuchen aus solchen Dingen einen Vorteil zu schlagen.

Insgesamt gilt es zu sagen, dass der Kilokick dich nur bei der Gewichtsabnahme unterstützt, weil du deine Ernährung umstellst. Der Kilokick sorgt jedoch nicht für eine zusätzliche Fettverbrennung mit bis zu einem Kilo über Nacht. Das ist schier unmöglich.

Und schließlich ist es nur das reine Körperfett, was du verlieren willst. Alles andere ist absolut unsinnig und nur temporär. Von daher kannst du den Kilokick zwar regelmäßig essen, wenn er dir schmeckt (ich bin keine Freundin vom Kilokick) aber er wird nicht dafür sorgen, dass du 7000 kcal über Nacht verbrennst. Das wäre auch zu schön, um wahr zu sein.

Was hältst du vom Kilokick? Wie sind deine Erfahrungen mit dem Kilokick und kennst du weitere Nahrungsmittel die Übergewichtigen solche Erfolge versprechen, die gar nicht zu halten sind. Oder bist du sogar fest der Meinung, dass dir der Kilokick hilft, und ist es dir egal das ist biologisch unmöglich ist mit Quark und Zitrone über Nacht 7000 kcal zu verbrennen? Glaubst du trotzdem fest daran das der Kilokick hilft beim Abnehmen?

Ich freue mich über dein Kommentar zum Kilokick und deine Meinung.

lowcarbmandelkraecker

Low Carb Mandel Knoblauch Kräcker

Abends vor dem Fernseher habe ich immer sehr gerne meine Chips gegessen. Natürlich war das auch ein Aspekt meines Übergewichts. Abends auf dem Sofa lümmeln und die dicken fetten Kalorien immer hinein in die Figur.

Auch heute snacke und knabbere ich am Abend gerne eine Kleinigkeit, jedoch nur noch gesunde und figurfreundliche Knabbereien. Zum Beispiel diese leckeren Low Carb Mandel Knoblauch Kräcker.

Die kleinen Dinger sind schnell gemacht, aber auch genauso schnell verputzt, wenn Du nicht aufpasst. 😉

Mandel Knoblauch Kräcker – die Zutaten

• 50 Gramm Mandelmehl
• 60 Gramm gemahlene Flohsamenschalen
• 120 ml Wasser
• 40 Gramm Parmesankäse, gerieben
• 1 Teelöffel Knoblauchpulver, wahlweise frischen Knoblauch
• ½ Teelöffel Salz

Mandel Knoblauch Kräcker – die Zubereitung

Bereite ein Backblech vor und lege es mit Backpapier aus. Den Ofen musst Du auf 200 Grad vorheizen.

Im zweiten Schritt vermische die Flohsamenschalen, das Mandelmehl, den Parmesankäse, das Knoblauchpulver und das Salz in einer kleinen Schüssel.

Gib so viel Wasser hinzu, dass eine Teigmasse entsteht. Achte darauf, dass die Flohsamenschalen noch nachquellen. Je nach Quelleigenschaft kann sich der Anteil an Wasser erhöhen oder verringern. Lass den Teig ca 5 Minuten quellen.

Gib den Teig auf das vorbereitete Backblech, sodass er eine Dicke von ca. 0,3 cm hat. Hilfreich kann dabei sein den Teig mit Wachspapier abzudecken und mit einer Teigrolle auszurollen. Das Wachspapier vor dem Backvorgang wieder entfernen.
Nimm ein scharfes Messer und ritze den Teig so ein, dass Du nachher die gewünschte Form und Größe der Kräcker heraus brechen kannst.

Anschließend die Teigmasse im vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten goldbraun backen. Nach den 15 Minuten das Blech mit den Kräckern herausnehmen und für ca. 30 Minuten bei Raumtemperatur abkühlen lassen. Wenn die Kräcker abgekühlt sind, kannst du deine Kräcker an den eingeritzten Stellen herausbrechen.

Letzter Schritt: Vor den Fernseher lümmeln und knuspern. 😉

lowcarbpancakes

Schnelle Low Carb Pancakes

Ich bin ein absoluter Morgenmensch. Während andere am Morgen nicht so recht aus den Puschen kommen und wie kleine Zombies durch die Wohnung wackeln, kann ich zum Glück gleich Bäume ausreißen. So habe ich mir auch schon in jungen Jahren recht schnell ein gutes Frühstück angewöhnt. Über die Jahre hat das jedoch zu massiven Übergewicht geführt, welches ich dank Low Carb jedoch gut in den Griff bekommen habe.

Diese Low Carb Panckes Low Carb sind für alle Low Carber ein tolles Frühstück. Es ist schnell gemacht und du kannst die Low Carb Panckes auch am Abend vorher zubereiten. Das Rezept ist für zwei Portionen gedacht, falls Du auch ein paar Pancakes mit zur Arbeit nehmen möchtest. 🙂

Low Carb Pancakes – die Zutaten

Die Zutaten sind recht übersichtlich und sind mit etwas Glück sogar in jedem Haushalt vorhanden. Du brauchst:

  • Zwei mittelgroße Eier
  • 85 Gramm Frischkäse – ich liebe den cremigen von Philadelphia
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Esslöffel Sirup zuckerfrei – Ich nehme welchen mit Vanillegeschmack (Findest Du hier)
  • Etwas Olivenöl zum Braten

Low Carb Pancakes – Zubereitung

Die Eier aufschlagen und kräftig verrühren. Anschließend den Frischkäse nach und nach mit unter die Eimaße geben. Alles so lange vermischen bis die Masse schön cremig wird und frei von Klumpen ist.

Dann den Zimt und den den zuckerfreien Sirup hinzugeben und ebenfalls verrühren bis alles mit der Teigmasse verbunden ist.

Nun den Teig bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne auf beiden Seiten goldbraun backen. Bei Bedarf die Pancakes mit Früchten bestreuen, mit Sahne servieren oder etwas von dem zuckerfreien Sirup hinzugeben.

Kokos-Limettensorbet

Kokos-Limettensorbet

Das Kokos-Limettensorbet ist für alle Leckermäuler, die es auch gerne mal exotisch mögen. Das Sorbet ist schnell gemacht und nach einer knappen halben Stunde bereit zum Verputzen. Das Sorbet ist ein lecker leichter Nachtisch der sich sehr cremig um die Zunge schmeichelt. Ich bin sicher, Du wirst das Kokos-Limettensorbet genießen und es wird zu einem deiner Lieblinsrezepte. 🙂

Die Zutaten für das Kokos-Limettensorbet

Die Zutaten sind übersichtlich und in jedem Low Carb Haushalt vorhanden. Du brauchst:

  • Eine Dose mit Kokosmilch (400 ml)
  • 1 Esslöffel Erythrit oder Süßstoff nach Wahl
  • 150 ml frisch gepresster Limettensaft. Bei Bedarf geht auch gekaufter aus der Flasche
  • 150 ml frisches Wasser. Wer sich etwas gutes tun will nimmt Heilwasser z.B. Staatlich Fachingen

Die Zubereitung des Kokos-Limettensorbet

Jetzt einfach alle Zutaten zusammenmischen und ins Eisfach geben. Damit sich nicht zu viele Eiskristalle bilden, alle 20 Minuten kräftig durchrühren. Einfacher geht es, wenn Du eine Eismaschine hast und das Programm für Sorbet wählst.

Wie versprochen ein schnelles und einfaches Rezept für jeden Tag. Natürlich auch als kleine Leckerei am Abend vor dem Fernseher geeignet.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit und würde mich über eine Rückmeldung von dir freuen. Hat dir das Rezept gefallen? Was würdest Du noch ändern? Oder magst Du kein Sorbet? Ich bin auf deine Antwort gespannt! 🙂

 

10wbc

10 Week Body Change (10WBC) Erfahrungen und Test

Das Abnehmprogramm von Detlef D! Soost gehört sicherlich zu den bekanntesten Diätprogrammen im Internet. Wer Detlef D! Soost noch aus seinen früheren Zeiten kennt, der weiß, dass Detlef D! Soost mit ziemlich vielen Pfunden zu kämpfen hatt.  Nachdem Detlef D! Soost  einige Zeit im Fernsehen kaum zu sehen war, präsentierte er sich plötzlich nach einigen Monaten in einer Topform.

Mittels einer radikalen Ernährungsumstellung und einem konsequenten Trainingsprogramm nahm der Coach der Popstars 20 kg ab und präsentierte sich zeitgleich mit einem gestählten Körper. Unterstützt hat ihn dabei der Fitnesscoach Karten Schellenberg.

Nachdem Detlef D! Soost sich der Öffentlichkeit präsentierte kamen natürlich sehr schnell Fragen zu seinem Erfolgsgeheimnis auf. Im Grundsatz beruht der Erfolg auf einer kohlenhydratarme Ernährung sowie Sport. Da das Interesse so groß war und Detlef D! Soost natürlich auch eine gewaltige Reichweite verbuchen konnte, unter anderem durch seinen Haussender pro sieben, dauerte es nicht lange, bis sein Online Abnehmprogramm geboren war.

Auch wenn es mittlerweile verschiedene Fitness Coaches gibt, die von sich behaupten im Internet die ersten gewesen zu sein, so kann man ganz klar sagen, dass 10 Week Body Change (10WBC) das Onlinetraining salonfähig gemacht hat. Wer kennt nicht seinen Slogan „I make you sexy“, Mittlerweile ist sein Abnehmprogramm unter verschiedenen Websites und Namen im Internet zu finden. Die bekanntesten sind sicherlich:

  • body-change.de
  • imakeyousexy.com
  • 10wbc.de

Man geht hier also auch auf Nummer sicher, damit sich ein möglicher Interessent ja nicht auf eine falsche Website verläuft und ein Konkurrenzprodukt kauft. Alle drei Websites beinhalten das gleiche Programm.

Was 10 Week Body Change (10WBC) ist.

Das Abnehmprogramm 10 Week Body Change (10WBC) ist grundsätzlich nicht als einseitige Reduktionsdiät oder Crashdiät konzipiert, sondern als dauerhafte oder zumindest langfristige Ernährungsumstellung. Dabei gilt es neben der Ernährungsumstellung sein allgemeines Mindset dauerhaft umzustellen.  Das Abnehmprogramm unterstützt dich dabei mit drei Hauptsäulen damit Du dein Ziel erfolgreich erreichen kannst.

Säule 1 – Die Ernährung

Wie schon erwähnt basiert das Ernährungsprogramm von 10 Week Body Change (10WBC) auf eine Low Carb Ernährung. Das bedeutet für dich, dass Du einen Großteil deiner gewohnten Lebensmittel in der Zukunft nicht mehr bzw. nur noch an bestimmten Tagen essen wirst. Hier einige Lebensmittel die bei diesem Abnehmprogramm strikt untersagt sind und damit als nicht konform gelten:

Verbotene Lebensmittel:

Agavendicksaft, Ahornsirup, Amaranth (Pseudogetreide), Apfelmus, Bier (Hell, Dunkel, Weizen, Malzbier etc.), Blätterteig, Brathering, Buchweizen, Caro-Kaffee, Couscous, Dinkelmehl, Eiweißbrot / -brötchen (vom Bäcker/fertige Backmischung), Erdmandelmehl (wegen des hohen Stärkegehalts), Fertigessen, Fertigsoßen, Fertigprodukte aller Art, Fischstäbchen, Frikadellen (gekauft), Frühlingsrollen ,Gerstengrütze, Graupen, Haferflocken, Hefeweizen, Hirse, Honig, Hüttenkäse, Joghurt
Joghurt-Margarine, Johannisbrotkernmehl, Kaffeesahne, Kaffeeweißer, Käse, Kastanien, Kaugummi, Ketchup (gekauft), Knäckebrot, Kochbananen, Laktosefreie Milchprodukte, Magerquark), Mayonnaise (gekauft), Maronen, Pastinaken, Popcorn, Quark, Quinoa (Pseudogemüse), Rahmspinat, Reismehl, Rosinen, Röstzwiebeln (gekaufte), Salatkräutermischungen, Schafsmilch(produkte), Schwarzbrot, Seitan, Sekt, Sojadrink, Sojamehl, Sojaprodukte, Stärke, Tofu, Trockenobst, Vollkornprodukte, Wassermelone, Light-Getränke, Ziegenmilch, Zuckerersatzstoffe

Diese Liste scheint schon recht umfangreich, ist aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Jedoch würde es den Rahmen sprengen eine vollumfängliche Liste zu veröffentlichen und ich will dich ja auch nicht unnötig langweilen.

Neben dieser umfangreichen Liste an verbotenen Lebensmitteln im Abnehmprogramm von 10 Week Body Change (10WBC) gibt es natürlich auch eine Liste von konformen Lebensmittel die du zu dir nehmen kannst. Auch hier wieder nur ein kleiner Auszug:

Erlaubte Lebensmittel

Auberginen, Avocados Backkakao (entölt, ungesüßt), Backpulver, Natron, Bacon, Balsamico-Essig, Barbecuesoße, selbstgemacht Bohnen, Bratwurst, Bockwurst Butter (jede Sorte), Cabanossi, Cashewkerne, Ente, Erbsen Erdnüsse, Erdnussmehl, Essig, Fisch, Fleischkäse, Fleischwurst, Gemüse, Gemüsebrühe (wenn Zucker weit hinten bei den Inhaltsstoffen steht – z.B. von Maggi), Gemüsesaft (ohne Zuckerzusatz), Gewürzgurken (abspülen), Glasnudeln (aus Erbsen und/oder Mungobohnenstärke, in Maßen) Grillfleisch (selbst mariniert), Grünkohl, Gurken, Gyros vom Imbiss (ohne Soßen), Hackfleisch, Hähnchen mit Haut, Haselnüsse, Hefe, Kakao, Karotten, Kassler, Ketchup selbstgemacht Kichererbsen Kichererbsen-Nudeln Kichererbsenmehl (in Maßen) Kidneybohnen Kohlrabi Kohlrüben Kokosfett Kokosmehl Kokosmilch (nur aus Kokosnuss und Wasser, Nussration beachten) Kokosnuss (Nussration beachten) Kräuterbutter Kürbis Lachs Leber Leberkäse Leberwurst (außer Sahneleberwurst) Leinsamen (Nussration beachten) Limetten Löwensenf, extra scharf (ohne Zuckerzusatz!) Mais (Gemüsemais, in geringen Mengen) Mayonnaise (selbstgemacht) Mandelmehl (in Maßen) Mandelmilch (selbstgemacht, in Maßen) Mandelmus (ohne Zuckerzusatz, Nussration beachten) Mandeln (Nussration beachten) Margarine Maultaschen, selbstgemacht (aus erlaubten Mehlen) Meerrettich (möglichst ohne Zuckerzusatz, alternativ weit hinten auf der Zutatenliste) Mett / Mettwürstchen Mohn (Nussration beachten) Möhren Möhrensaft (ohne Zuckerzusatz) Mungobohnen(keimlinge) Nürnberger Würstchen Öl Oliven Paprika Paranüsse (Nussration beachten) Parmesan (in geringen Mengen zum Würzen) Pfefferbeißer Pinienkerne (Nussration beachten) Pistazien (Nussration beachten) Radieschen Rollmops Rosenkohl Rote Beete Rotkohl (ohne Zuckerzusatz) Salami Salatgurken Sambal Olek (wenn ohne Zuckerzusatz) Sauerkraut (ohne Zuckerzusatz) Schinken, gekocht/roh Senf (möglichst ohne Zuckerzusatz, alternativ weit hinten auf der Zutatenliste) Senfgurken (abspülen) Sesam (Nussration beachten) Sesampaste (ohne Zuckerzusatz, Nussration beachten) Shirataki-Nudeln (im Maßen) Sojabohnen/Sojasprossen Sojaprodukte, gegärt (z. B. Tempeh, Miso, Nato) Sojasoße (ohne Zuckerzusatz) Sonnenblumenkerne (Nussration beachten) Soßen, selbstgemacht (angedickt mit z. B. pürierten Möhren oder KEM) Steckrüben Sucuk (türkische Wurst) Thunfisch (in Öl, im eigenen Saft…) TK-Gemüse (ohne Zuckerzusatz) Tomaten Tomatensaft (ohne Zuckerzusatz) Trüffel Wasserkastanien (Nussration beachten) Wein, weiß und rot, trocken (in Maßen) Weißkohl Wiener Würstchen Wirsing Wurst jeder Art (Zucker sollte bei den Inhaltsstoffen möglichst weit hinten stehen) Zitronen Zucchini Zuckerschoten Zwiebeln Fisch, Fleisch, Wurst, Eier, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Öle, Butter, zuckerfreie Getränke (Wasser, Tee, Kaffee), Aubergine, Zucchini, Eier, Butter, Lachs, Forelle, Barsch, Pute, Huhn, Petersilie, Schnittlauch, Olivenöl, Brokkoli, Tomaten, Paprika, Eisbergsalat, Mohrrübe,

Säule 2 – das Training

Wie mittlerweile viele Programme ist auch 10 Week Body Change (10WBC) auf das Training mit dem eigenen Körpergewicht fokussiert. Mittlerweile scheint das sogenannte Bodyweight-Training zu einem echten Hype zu werden und die guten alten Hanteln sind für viele einfach nur noch oldschool. Wie auch immer, gerade für Fittnesanfänger reicht das eigene Körpergewicht in der Regel auch um in Form zu kommen. Der Vorteil ist hier natürlich das man komplett Ortsunabhängig ist vom Training.

Säule 3 – die Motivation

Die meisten Menschen scheitern beim Abnehmen schlicht an der Motivation. Oftmals wird mit großem Schwung und Elan eine Sache begonnen, aber schon nach einigen Wochen fällt man wieder in alte Muster zurück. Bei 10 Week Body Change (10WBC) wird mittels Community und Coachingvideos versucht die Motivation aufrechtzuerhalten. Wie das für den Einzelnen funktioniert ist natürlich stark individiuell. Ich bin nicht so der Mensch der sich durch Videos und unpersönliches Coaching motivieren lässt, aber da tickt auch jeder anders.